Und schon ist es März. Irre, März. Das Gejaule darüber, wie schnell die Zeit usw. erspare ich jetzt mal Euch und mir und freue mich auf den Frühling. Damit ist der Post aber noch nicht zu Ende …

Frau Küstensocke rief Anfang des Jahres die Stoffdiät aus und über 30 Bloggerinnen folgten. Ich natürlich auch. Meine Schränke quellen über vor eigentlich heissgeliebten Stoffen, für die ich immer ganz tolle Projekte im Kopf hatte. Und dann kam aber leider der nächste tolle Stoff für das nächste noch tollere Projekt. Und so weiter, ich denke mit der Story bin ich nicht allein. Aber jetzt – Kopf hoch, alles wird besser. Tatsächlich war ich fleissig und habe ordentlich Stoffe aus dem vorhandenen Lager vernäht. Das Startbild zeigt ja schon mal eine Auswahl, hier noch mal etwas detaillierter:

Die Jacke Helen aus der La Maison Victor Ausgabe 6/2016, Stoffverbrauch: rosa Bouclé 1,40 m + 1,20 m Futter

 

Helmi Trench Bluse von Named Patterns, Stoffverbrauch 1,6 m

Helmi Trench Bluse Named Clothing Patterns
Helmi Trench Bluse Named Clothing Patterns

Eine Cheyenne Tunic von Hey June, ebenfalls 1,6 m Stoffverbrauch

 

Cheyenne Tunic von Hey June
Cheyenne Tunic von Hey June

Ein Inari Tee Dress von Named Patterns aus blauem Hanf, Stoffverbrauch 1,35 m

Inari Tee Dress Named Clothing Patterns
Inari Tee Dress Named Clothing Patterns

Ein Inari Tee Shirt von Named und das Wickeltop Pavlova von Cake Patterns (Das Top hab ich noch nicht fotografiert, deshalb nur die Schnittmusterzeichnung), Gesamtverbrauch 2,5 m Leo-Jersey

Aus dem blauen Hanfstoff ist auch noch ein Pulmu Rock von Named Clothing Patterns entstanden, Stoffvebrauch 1,2 m. Ausserdem ein Sweater nach dem Simplicity 1317 Schnitt aus der “Meine Nähmode” 5/2015, Stoffverbrauch 1,2 m plus Rest Leojersey

Shirt Simplicity 1317
Shirt Simplicity 1317

 

Jetzt ist der Leojersey aber auch alle. Ausserdem auch noch genäht, ohne Foto, ein schwarzer Sweater nach dem Schnitt Grainline Linden Sweater, auch hier kommen noch einmal 1,5 m Stoffverbrauch hinzu. Vernähte Stoffmeter mithin :

12,35 – Yeah!

Ich bin ganz zufrieden, läuft könnte ich sagen. Nun kommt allerdings nach der Bestandsaufnahme zur Stoffdiät 2017 der 2. Teil: Was tun mit ungeliebten Stoffen? Ich liebe alle meine Stoffe in meinem Lager, ehrlich. Ich habe schon einmal ordentlich aussortiert und Stoffe verschenkt, was noch da ist bleibt. Punkt. Viele davon sind dunklere Stoffe für Winterklamotten, der Drops ist ja erst einmal (und Gottseidank!) gelutscht. Was an helleren Farben da ist wird Stück für Stück vernäht. Und 2 Meter Stoff darf ich mir ja schon kaufen, der Deal war für 5 vernähte Stoffmeter gibt es einen Meter neuen Stoff!

Ausgenommen war ja ein eventuelles Galakleid und ein Hochzeitsgastkleid, da darf ich zuschlagen. Mit dem Hochzeitsgastkleid muss ich auch bald mal beginnen, Ende April steigt die Sause. Aber ich habe schon eine Schnittmusteridee, dazu dann mal an anderer Stelle mehr. 

Wie es meinen Mitstreiterinnen bei der Stoffdiät 2017 so ergeht seht Ihr über das Linktool Update Stoffdiät 2017. Unsere Vorturnerin Frau Küstensocke hat mehr als Doppelte an vernähten Stoffmetern aufzuweisen, Respekt!

 

 

Auch interessant

19 comments

Antworten

Sehr eindrucksvoll, was du schon alles in so kurzer Zeit geschafft hast. Einige Stücke gefallen mir ausnehmend gut, besonders die Helmi Bluse. Aber wir haben hier die harte Regel “nur etwas Neues nähen / kaufen, wenn etwas Altes ausgemustert wird”, bald werden mehrere Kleider und Shirts im Osterurlaub “abgeworfen” (so nenne ich das seit vielen, vielen Jahren, weil ich mir dann den Rücktransport erspare) und dann finden viele neue Ideen Platz im Kleiderschrank. LG und schönen Sonntag, Anja

Antworten

Auch eine gute Idee, nur Kleidung zu “ersetzen” wenn etwas anderes wegfällt. Gefällt mir! LG, Tanja

Antworten

Hallo Tanja, da warst Du ja wieder fleißig! Es sind schöne Sachen dabei. Ich bin ja gespannt, ob ich mir jemals eine Bluse nähen werde. ☺ Meine Stoffdiät halte ich auch ganz gut durch. Ich kaufe nur Kombistoffe damit ich die anderen Stoffe weiter vernähen kann. Lg Mirka

Antworten

Ich wusste gar nicht dass Du auch diätest! Bei Deinen Vorräten aber sicherlich kein Problem, das sind ja so viele tolle Stoffe. LG, Tanja

Antworten

Doch ich muss diäten. Der Platz reicht einfach nicht aus. Wobei meine genähten Werke kaum Stoff verbrauchen. Das sieht ja bei Dir ganz anders aus. Toll!

Antworten

Schöne Sachen hast du dir genäht, und so viele! Nur geliebte Stoffe im Schrank zu haben ist doch wundervoll, da macht Stoffdiät bestimmt richtig Spaß, wenn diese schönen Stoffe nach und nach ihre Bestimmung finden.
LG Petra

Antworten

Liebe Petra, tatsächlich erfreue ich mich jetzt vor allem durch die Stoffdiät all meiner schönen Stoffe im Lager. Bevor ich jetzt in Stoffgeschäfte gehe oder online surfe schaue ich lieber mal was ich denn noch so habe und freue mich dann über Vorhandenes. Das macht Spass! LG, Tanja

Antworten

Huii da sind ja viele schöne Stücke bei Dir entstanden, damit kannst du locker bis Ostern den MMM bespielen 😉 Wenn nur die fehlende Zeit für die Fotoshootings nicht wäre 😉 Und wie schön, dass Du nur noch Lieblingsstoffe im Lager hast. Das macht das Nähen leichter als zu denken, ach je diese Schrankleiche muss auch noch unter die Nadel….
LG Kuestensocke

Antworten

Ja, Fotoshootings sind echt ein Problem. Aber damit sind wir sicherlich nicht allein! LG, Tanja

Antworten

Klasse! Da ist ja ordentlich frischer Wind im Kleiderschrank! Wenn sowieso nur geliebte Stoffe im Regal sind und Du weiter so konsequent diätest wird das Jahr absolut erfolgreich.
LG
Valomea

Antworten

Schauen wir mal 🙂 Jetzt steht als nächstes ein Hochzeitsgastkleid an, dafür habe ich keine Stoffe im Vorrat. Aber das hatte ich ja auch ausgenommen. Aber früher oder später werde ich bestimmt auch schwach, da kenne ich mich. Aber trotzdem habe ich schon mehr aus meinem Lager vernäht als ich es ohne Stoffdiät getan hätte, funktioniert also ganz gut! LG, Tanja

Antworten

Beeindruckende Kollektion. Gafällt mir alles.
Lg monika

Antworten

Danke, liebe Monika! Bin auch ganz glücklich damit. LG, Tanja

Antworten

Deine genähten Teile sehen alle wunderschön aus und 12,x Meter sind mal wirklich eine ordentliche Hausnummer! Prima! LG Angela

Antworten

Ich fand mich auch total super im Stoffverbrauch – bis ich die Bilanz von Frau Küstensocke sah 🙂 Aber für mich ist mein Ergebnis schon recht gut… LG, Tanja

Antworten

Tolle Bilanz und soooo schöne Teile: Innari-Dress, Cheyenne-Bluse und Boucléjacke würde ich sofort nehmen. Besser noch ich nähe selber und verbrauche meine eigenen Stoffe 😉 Ich finde es toll, dass wir uns gegenseitig stärken und gemeinsam die schönen Lager-Stoffe in Kleider verwandeln. Wäre doch auch zu Schade, wenn die Schätze nicht ans Tageslicht kämen. Wie trägt sich eigentlich der Hanf? Knittert das sehr/vergleichbar mit Leinen?
Liebe Grüße Ina

Antworten

Vielen Dank liebe Ina! Ich freue mich auch über die schönen entstandenen Kleidungsstücke. Und die Aktion ist schon klasse und sehr motivierend durch die Teilnehmerinnen. Mein Hanfstoff ist relativ schwer und dick, dafür knittert der lange nicht so viel wie Leinen. So Sitzfalten hatte ich bis jetzt noch nicht, das liegt sicherlich aber auch an der Schwere des Stoffes. LG, Tanja

Antworten

Wow, da hast du ja richtig was geschafft und ordentlich Stoff abgebaut! Und schöne neue Teile hast du im Schrank. Ich habe auch wenig ungeliebtes im Stoffschrank gefunden. Mit der Zeit lernt man ja auch dazu und die Fehlkäufe werden weniger.
Viel Erfolg weiterhin!

Liebe Grüße,
Kathrin

Antworten

Vielen Dank Kathrin! Ich freue mich auch über all die schönen neuen Teile. Ungeliebte Stoffe habe ich schon vor über einem Jahr ausgemistet, seitdem ist gottseidank kein Fehlkauf mehr dazu gekommen. LG, Tanja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *