Das passt nicht. Zumindest Saumrüschen sind nicht mein Ding. Als begeisterte MeMadeMittwoch- Durchklickerin war auch ich begeistert von der Andrea-Version des Burda Rüschenkleids aus der Juni-Ausgabe. Mittwochs gesehen, Donnerstag das Heft gekauft und am Freitag genäht, damit es am Samstag noch mit in den Koffer für den Garda-See konnte. Ich sah mich über die Saló’sche Promenade schlendern, ein Pistazieneis in der Hand, meine neue Sonnenbrille auf der Nase -eben so dolce vita-mässig.

Kleid Burda Juni 2017
Kleid BurdaStyle 6/2017

Nun, nachdem meine Beine einen gewissen Bräunungsgrad erreichten, den ich für das Kleid schon als erforderlich empfand, wurde ich Opfer einer Sonnenallergie. Danach waren meine Beine und damit auch das Kleid nicht mehr vorzeigbar, ich trug Jeans statt Volant und hielt mich vornehmlich im Schatten auf. Der Aperol-Sprizz schmeckte trotzdem.  Und dann war der Urlaub vorbei und die Gelegenheit für ein Sommerkleid irgendwie auch. Damit dieses Schmuckstück nicht in den tiefen des Schrankes vermodert wurde es dazu auserkoren, für diesen Mittwoch als Zeigekleid herzuhalten. Begeistert schmiss ich mich in Schale, posierte fröhlich, der Gatte schoss ordnungsgemässe Bilder – und dann das. Wer war die Frau auf den Fotos mit dem Rüschenkleid? Auf jeden Fall nicht ich. Es steht mir nicht und passt auch nicht zu mir, spätestens der Saum-Volant ist too much. Von dem Ärmel-Gedöns hatte ich mich ja schon verabschiedet, da erreichte mich die Einsicht vor Fertigstellung.

Aber auch der pink-weiss-gestreifte Stoff ist nicht meins, zumindest potentiert er den Rüschenfaktor auf ein Maximum.

Kleid Burda Style Juni 2017
Kleid aus BurdaStyle 6/2017

Und das Kleid hab ich nicht mal eben dahingenäht. Eigentlich sollte es gefüttert werden, darauf habe ich aber verzichtet. Ist ja schliesslich Sommer und durchscheinend ist der Baumwollstoff auch nicht. Dafür habe ich dann sowohl den Ärmelbeleg als auch den Halsausschnitt mit weissem Ripsband versehen und für den rückwärtigen Schlitz auch gleich einen Verschluss angefügt:

Rücken BurdaStyle 6/2017
Rückseite Kleid BurdaStyle 6/2017

Macht’s aber auch nicht besser. Den Ausflug in die Rüschenwelt habe ich als Experiment abgehakt. Schlauer hat es da Monika von wollixundstoffix angefangen. Sie hat einfach (na ja, einfach – lest mal ihren Blogpost, war ein ganz schöner Findungsprozess…) das Inari Tee-Dress von Named genommen und dieses mit einer Längsrüsche verziert. Das sieht finde ich cooler aus, zumindest für mich. Aber ich bin jetzt erst mal durch mit dem Thema, keine Rüschen.

Sollte eine Leserin Interesse an dem Kleid haben, würde ich mich freuen. Für umsonst. Noch ein paar harte Fakten: ich bin 1,62 m gross, genäht ist das Kleid in Grösse 38, oben rum solltest Du aber etwas schmaler sein, bei mir spannt es ein wenig bei einer Oberweite von 89 cm. Und keine Sportlerarme, der Ärmelsaum hat dafür kein Verständnis. Schick’ mir einfach eine Mail an die-fesche-Lola@gmx.de. Die Erste gewinnt. Sonst die Kleiderkammer 🙂

 

Trotzdem bin ich ganz froh, dieses Kleid genäht zu haben. Das bringt mich der Überlegung, ob ich eigentlich einen Stil habe, deutlich näher. Zumindest nach dem Ausschlussprinzip kann ich sagen, sowas ist schon mal nichts für mich. Aber eigentlich ja auch kein exorbitantes Wunder, wer hier öfter liest weiss ja zumindest um meine Begeisterung für die Schnitte von Named Clothing, zumindest die Evolution-Collection ist ja doch eher nüchtern gehalten. Und weil ich jetzt dann einfach mal das andere Schnittmuster-Extrem ausloten möchte habe ich mich zwei Schnitte von Merchant & Mills bestellt, “The Shirt-Dress” und das “Ellis&Hattie” Kleid.

"The Dress Shirt"- & "Ellis & Hattie"-Schnittmuster von Merchant & Mills
“The Dress Shirt”- & “Ellis & Hattie”-Schnittmuster von Merchant & Mills

Diesmal nicht pink, versprochen!

Ich gehe jetzt wieder auf die Pirsch und schaue mich alle die schönen Kleidungsstücke an, die heute die stolzen Schneiderinnen beim MeMadeMittwoch präsentieren.

Kleid BurdaStyle 6/2017
Kleid BurdaStyle 6/2017

Übrigens hatte ich beim Shooting richtige Musik auf dem Kopfhörer, meinen Gute-Laune-Bringer-Song Nr. 1 “Can’t stop the feeling” von Justin Timberlake – Yeah!

Justin Timberlake – Can’t stop the feeling

Habt einen tollen Mittwoch, freut Euch des Lebens – und TANZT!

 

PS: Ich habe die Stoffdiät 2017-Aktion von Frau Küstensocke ein wenig vernachlässigt, der Streifenstoff ist aber immerhin aus meinem Vorrat 🙂

 

Auch interessant

57 comments

Antworten

Schade, dass dir das Kleid nicht gefällt, ich finde, du siehst toll drin aus! Liebe Grüße, Melanie

Antworten

Vielen Dank liebe Melanie! Vielleicht lass ich es doch noch ein bisschen im Schrank hängen… LG! Tanja

Antworten

In der Tat sehr ungewohnt. Vielleicht liegt es aber auch an der Farbe?
Aber ich verstehe dich, Rüschen gehen auch für mich nicht immer und überall.
Und Justin Timberlake finde ich ja ziemlich cool. Vor Jahren habe ich im Laden eine CD gekauft – ich kaufe CDs immer in meinem Lieblingskleinen CD Laden mit fachlicher Kompetenz – von Justin Timberlake und kam mir da ziemlich alt vor. Aber er macht wirklich tolle Musik. Eines finde ich besonders toll, aber ich finde es nicht mehr, hatte ich zufällig auf yutub gesehen.
Na ja. Momentan freue ich mich auf ein baldiges Konzert von Electro deluxe. die Sah ich schon mal. Konzert, Musik und Sänger sehr deluxe
lg monika

Antworten

Ich hätte Justin Timberlake früher nicht zugetraut, mal so coole Musik zu machen. Ich find nicht alles gut, aber den Song liebe ich sehr. Über Deinen Blog habe ich schon mitbekommen, dass Du sehr musikinteressiert bist, klasse! Electro deluxe sagt mir null, werd’ ich gleich morgen mal forschen! LG, Tanja

Antworten

In meinen Augen siehst Du in dem Kleid frech und wunderbar verspielt aus, was mir sehr gut gefällt. Schade dass du dich in dem Kleid nicht wohl fühlst. Aber da kann man nix machen. Wenn du dich unwohl fühlst Wurst du es nie anziehen.
Genäht hast du es sehr schön! Tolle Arbeit!
Die Fotos passen perfekt zu dem Kleid.
Liebe Grüße
Sandra

Antworten

Dankeschön, auch für das Foto-Kompliment! LG, Tanja

Antworten

Wegen der Rüschenproblematik habe ich das Kleid , trotz der schönen gezeigten Modelle, noch nicht genäht. Obwohl ich schon einen karierten Stoff dafür gekauft habe. 😉
Obwohl dein Kleid auf den Bildern nicht schlecht aussieht, ich kenne es aber gut, wenn ich mich fremd in Kleidung fühle.
Auf deine Ergebnisse bei den Merchant and Mills Schnitten bin ich sehr gespannt. Mir gefallen die auch sehr gut, ich habe mich am Factory Dress und am Trapeze Dress versucht, leider fallen die Schnitte sehr groß aus. Oder passen nicht zu meinem Körperbau, vielleicht ist es bei den von dir gewählten ja anders.
Wenn sie bei deinen 1,62 m funtionieren würden, könnte ich mit meinen 1,60m noch mal dran wagen. Mit dem Dress Shirt liebäugele ich schon länger.
LG,
Claudia

Antworten

Hm, vielleicht probierst Du ja die Variante ohne Saumrüsche? Das könnte doch ganz gut aussehen, der Volant am Ärmel muss ja auch nicht sein. Gern mach’ ich den Versuch mit den anderen beiden Schnittmustern von M&M 🙂 LG, Tanja

Antworten

ich finde deins total schön! schade, dass es mit dem Gardasee nicht geklappt hat… dorthin hätte es so gut gepasst!
ich trage meins total gern, obwohl damit ich in unserer Kleinstadt schon auch ziemlich auffalle 😉
ich würde es mal noch nicht weggeben…der Sommer fängt ja erst an, und vielleicht treibt es dich in den Ferien ja nochmal gen Süden ♥
liebe Grüsse
Andrea

Antworten

Dein Kleid finde ich auch schön, war ja schliesslich der Anlass für das Nach-Nähen 🙂 aber ich lass es einfach mal hängen, vielleicht wird es doch noch was mit uns. LG, Tanja

Antworten

Ich denke auch, dass die Farbe den Eindruck potenziert. Denk dir das ganze in Dunkelblau oder Schwarz, dann ist das schon wieder eine ganz andere Sache. Ich kann dein Gefühl aber gut nachvollziehen. Für mich habe ich auch beschlossen, dass Volants gerade noch gehen, aber Rüschen sehr schwierig sind. Ausser so coole Rüschen wie Monikas vielleicht!
Abgesehen davon ist das ein sehr schönes, sorgfältig gearbeitetes Kleid!
LG, Bele

Antworten

Dunkelblau oder schwarz – und ohne Saumrüsche 🙂 Das wär’ was. HiHi. LG, Tanja

Antworten

Ich kann Deine Gefühle leider nicht so ganz nachvollziehen… Du sieht nämlich in diesem Kleid ganz, ganz zauberhaft aus und es wäre mehr als schade wenn Du es nicht regelmässig anziehen würdest. Das ist jetzt meine Meinung zu dem Thema, verzeih bitte.
Das Problem mit der Größe hatte ich auch (ebenfalls 38) und sah mich gezwungen, die Nahtzugabe auf das Minimum zu reduzieren. Zum Glück hat man diesen kleinen Spielraum sonst wäre es wirklich eng geworden.
Liebe Grüße Katharina

Antworten

Lustig, das Kleid spaltet. Sogar Menschen, die mich ganz gut kennen, äusserten sich durchaus positiv. Aber ich bin das einfach nicht, das fühlt sich verkleidet an. Da kann das noch so dufte aussehen… LG! Tanja

Antworten

Ich kann nur sagen zuckersüss. Ich muss da irgendwie an Zuckerwatte und Seepromenaden denken. Aber ich kann dich du bist nicht die erste und sicher nicht letzte, die was genäht hat, was am Ende docj nicht gefällt.

Und Rüschen sind soweiso ein heikles Thema, sehen schnell nach kleinem Mädchen oder biederer Governante aus. (Bin in auch kein Fan, obwohl ein Schnitt mit Rüschen aufs nähen wartet, sind aber “coole” Rüschen )

lg Sabine

Antworten

UUUUUh zuckersüss 🙂 Seepromenade hatte ich wahrscheinlich auch im Sinn.. Ich bin gespannt auf Deine coolen Rüschen! LG, Tanja

Antworten

Also, ich finde es gar nicht so schlecht und es steht Dir (Obwohl ich Deine Zweifel bzgl. (Riesen)rüschen nachvollziehen kann). Danke für den Songlink,da wippen die Beine doch gleich im Takt mit!

Antworten

Es passt einfach nicht zu mir, das bin ich nicht. Wie soll ich sagen, ich fühl’ das nicht? 🙂 LG, Tanja

Antworten

Aber tolle Bilder sind mit dem Kleid entstanden. Hoffentlich findet sich eine Abnehmerin, wäre schade um das schöne Kleid. Ich fürchte, ohne Etikett landet selbstgemachte Kleidung schnell im Reißwolf. Viele Grüße Christa

Antworten

Mein Mann hat wieder ordentlich Gas gegeben, es war seine Idee mir den Kopfhörer aufzusetzen. Das Kompliment gebe ich gleich weiter an ihn, da freut er sich sehr. LG, Tanja

Antworten

Wenn man nicht weiß, wie “DU” bist, merkt man gar nicht, dass das Kleid nicht zu dir passt. Auf dem Foto sieht es super aus, ich dachte erst, es stammt aus einer Modezeitschrift. (Ich bin per Zufall auf diesen Blog gestoßen). Ich finde es schade, dass du das Kleid nicht magst – wäre vielleicht eine Erweiterung deiner Selbst-Ausdrucksmöglichkeiten?

Antworten

Da hast du recht, wer mich nicht kennt findet das vielleicht gut. Selbst einige Kolleginnen waren begeistert. Danke für das Fotokompliment, da freut sich der Gatte! Ich glaube ich trage das Kleid nie, es sei denn, wir fahren dieses Jahr doch noch einmal mehr an den Gardasee. Geplant sind aber eher BulliTouren. Auf dem Campingplatz wäre ich damit bestimmt die Attraktion… LG, Tanja

Antworten

Allein für die Fotos hat es sich gelohnt das Kleid zu nähen – sooo sooo klasse! Kommen Dein Mann und Du am 15.7. zum Fotomarathon nach Hamburg?
Schade, dass es mit dem Kleid und Dir dann doch nicht funkt, vielleicht nächsten Sommer. Ansonsten wäre es in blusenlänge mit Shirt in jedem Fall eine Bereicherung für Deinen Schrank. LG Kuestensocke

Antworten

Ich hab erst mal gegoogelt was der Fotomarathon ist 🙂 Nee, das ist mir ne Spur too much. Machst Du mit? Die Idee das Kleid zu kürzen behalte ich im Hinterkopf, bis jetzt wollte es eh noch niemand haben… LG! Tanja

Antworten

Jupp, Herzblatt und ich sind am 15.7. beim Fotomarathon dabei. Wird bestimmt ein toller Tag, wenn auch anstrengend. Keine Ahnung wie wir uns schlagen werden, aber es war an der Zeit für eine fotografische Herausforderung, vor allem für das Herzblatt 😉
Und ich habe fest auf dem zettel, dass wir beide uns mal für ein Shooting in der City treffen, jetzt im Sommer wäre es doch prima. LG Kuestensocke

Antworten

Ach wie schade, dass du das Kleid nicht magst! Rüschen finde ich grundsätzlich auch erst mal problematisch. Aber manchmal muss man sich einfach trauen. Mir gefällst du sehr in dem Kleid, es ist so schön frisch und sommerlich! Aber ich sehe dein Problem – denn das Kleid ist niedlich und verspielt. Nicht nur wegen der Rüschen, sondern auch wegen der Farben. Und wahrscheinlich willst du als nicht sehr große und zierliche Frau nicht niedlich wahrgenommen werden.
Als Bluse könntest du die Rüschen “streng” kombinieren und damit einen cleaneren Gesamtlook erreichen, der dir vermutlich eher entspricht. Ich hoffe daher, dass das Kleid eine neue gute Heimat bekommt.
Das Dress Shirt von Merchant and Mills ist neulich auch auf meiner Liste gelandet. Mal sehen, wer von uns beiden schneller ist 🙂
Viele Grüße
Sandra

Antworten

Das hast Du gut zusammengefasst mit dem niedlich. So sehe ich mich tatsächlich null. Aber ich schau mal wegen kürzen, die Idee ist klasse. LG, Tanja

Antworten

Was für ein schöner Podt, mein Kleid ist ka direkt im Müll gelandet,
LG deine Rüschensindnixfürunsschwester
Sybille

Antworten

Du auch? hihi! LG, Tanja

Antworten

Ich leide unter einer akuten Rüschenphobie und das seit Jahren!!! Passt einfach nicht zu mir!! Dafür muss man der Typ sein!
Ich würde es vielleicht kürzen und eine Bluse draus machen?!?
LG Monika

Antworten

Rüschen gehen ja auch erwachsen, finde ich. Monikas Beispiel ist ja klasse geworden. Aber ich hab erst mal genug von den Dingern… LG, Tanja

Antworten

Ich finde das Kleiud hammermäßig. Schade dass Du Dich damit nicht wohlfühlst. Habe mir gerade dieses Kleid vorbereitet zum Zuschneiden. Burdagröße ist mir zu klein, hab jetzt am Schnitt gebastelt, hoffe sehr dass das experiment gelingt.

Antworten

Es gibt ja auch wirklich schöne Modelle im Netz, die den Trägerinnen gut stehen. sonst hätte ich das Ding gar nicht genäht. Aber es ist ja auch ganz spannend mal eine solche Erfahrung zu machen. Ich drück’ Dir die Daumen, dass Dir die Schnittänderung gut gelungen ist! LG, Tanja

Antworten

Ich kann dich gut verstehen, für mich selbst wäre der Schnitt auch nichts wegen zuviel Greüsche.
Ich nähe es aber gerade auch, allerdings für die Tochter, für die passt es , : ).
LG von Susanne

Antworten

Das macht Sinn 🙂 LG, Tanja

Antworten

Vergessen, den Vorschlag, eine Bluse daraus zu machen, finde ich eine gute Option.
LG von Susanne

Antworten

Ich finde es schön, aber wenn man sich darin nicht wohl fühlt, dann ist das eben nix. Ich liebe meines und habe es ständig an.
glG Melanie

Antworten

Eben. ich fühl’ mich verkleidet, leider. Bei Dir finde ich das Kleid schön. LG, Tanja

Antworten

So schade. Hätte ich den Text nicht gelesen, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass es nicht “deins” ist. Die Bilder sind so toll und lebensfroh und gefallen mir richtig gut. Und du siehst richtig toll aus in dem Kleid. Hilft natürlich alles nichts, wenn du dich selber nicht so drin siehst.
Ich finde Farbe und Kleid perfekt. Leider habe ich noch mehr Rundungen und bin auch größer, sonst hätte ich das Kleid glatt genommen.
Ich hoffe es findet eine neue Trägerin.
Aber ich muss es noch mal sagen: TOLLE FOTOS!!
Viele Grüße, Melanie

Antworten

Vielen Dank für die Komplimente – die für die Fotos reiche ich weiter 🙂 LG, Tanja

Antworten

Das Kleid ist sehr schön…denke aber auch, dass es Deknem Typ nicht ganz entspricht…doch solche Experimente Sind dennoch lehrreich…hatte früher auch Röcke mit Volant…ist aber eher was für größere Frauen.
LG schurrmurr

Antworten

Es war auf jeden Fall ein Experiment. Wenn auch ernüchternd, aber immerhin mit der Erkenntnis dass zuviel Romantik nix für mich ist. LG, Tanja

Antworten

Schade, dass das fertige Kleid nicht nach deinem Geschmack ist. Sieht auf den Fotos toll aus und mir gefallen die kurzen Ärmel auch sehr. Zumindest weißt du jetzt eher, was dir gefällt und was du nähen sollest 🙂

Liebe Grüße
Julia

Antworten

Dafür ist das Kleid auf jeden Fall gut. Ohne Saumrüsche hätte aus uns was werden können. Vielleicht greife ich den Vorschlag hier wirklich auf und mach’ einfach ein Top draus. LG, Tanja

Antworten

als Bluse zur Jeans meinte ich natürlich 😉

Antworten

So Sachen kenne ich. Ich denke, in diesem Fall ist es vielleicht die Kombi, die Farbe und die Rüschen. In einer dezenteren Farbe hättest Du dich vielleicht wohler gefühlt. Trotzdem, die Optik auf den Fotos ist nicht schlecht. Aber wenn man sich nicht gut fühlt, dann bringt das nichts.
Die Merchant und Mills Schnitte finde ich zwar interessant, aber mir ist die Präsentation zu nichts sagend. Da traue ich mich nicht ran. Obwohl es schon tolle Sachen im Web gibt. Ich bin gespannt auf deine Umsetzung….vielleicht traue ich mich dann auch
Liebe Grüße
Julia

Antworten

Ich könnte mir das Kleid auch z.B. aus Leinen, gern dunkler, vorstellen. Aber jetzt langt’s mir erst mal mit dem Schnitt. Ich habe mir von der Merchant&Mills-Schnitten ein paar Umsetzungen im Web angesehen, die mir gut gefallen haben. Ich bin selbst gespannt auf meine Versionen. LG, Tanja

Antworten

Also mir gefällt das Kleid gut… und manchmal darfs auch rüschig sein!
Ich habe gerade das Merchant /Mills Kleid genäht… bin gespannt für was für eins du dich entscheidest.
LG
Christine

Antworten

Oh, welches ist es denn geworden? Und bist Du zufrieden? LG, Tanja

Antworten

Ich finde das Kleid chic! Es fällt definitiv auf mit der Saumrüsche, der Rüsche vorne und den rot-weißen Streifen und ich denke auch sofort an Sommerfrische in einem mondänen Seebad der goldenen 20er!

Antworten

Ach Mensch, das ist ja der Hammer wieviel Zuspruch dieses Kleid hier bekommt. Vielleicht sollte ich es wirklich doch noch mal im Schrank hängen lassen und schauen, ob es eine späte Liebe wird… LG! Tanja

Antworten

Ich finde ja, es steht die saugut!
Aber ja- das Merchant&Mills Kleid ist schon ganz was anderes! Der Schnitt wartet hier auch noch!
Ich bin dann mal gespannt!
Liebe Grüße,
Jenny

Antworten

Oh ha, da ist jetzt Druck drauf, also auf dem M&M-Schnitt 🙂 LG! Tanja

Antworten

Ich kenne das, da findet man Sachen an anderen total klasse und man selber fühlt sich völlig verkleidet. Das hat nichts damit zutun, ob es einem steht, sondern ob man sich wiedererkennt. Ab und zu mal Experimente sind klasse und einiges überrascht einen dann doch, so wie mein Wickellatzkleid. Ich finde das Kleid an Dir zu süß, obwohl es tolle Fotos sind. Bei mir fliegt zur Zeit alles gnadenlos aus dem Schrank in dem ich mich nicht hundertprozentig wohl fühle. Lieber weniger, aber dafür alles Lieblingsteile
Liebe Grüße Eva

Antworten

Das finde ich konsequent – so langsam kann ich mich auch von Klamotten trennen, die eh nur im Schrank liegen und nicht getragen werden. Eigentlich hab ich mir auch immer mal vorgenommen mir Gedanken über eine stimmige Garderobe zu machen. Aber da ist dann der Reiz am Experimentieren doch grösser … LG! Tanja

Antworten

LACH!!
Ich finde, das Kleid steht Dir sehr gut (….und diese schicken Schuhe mmmh).
Aber okay, man muss sich ja auch wohlfühlen.
LG Uta

Antworten

Die Schuhe finde ich auch gut 🙂 LG, TAnja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *