Eigentlich hätte ich die nächste Hochzeitseinladung erst in so 10 Jahren erwartet, da wäre dann die erste Nichte vielleicht soweit. Aber nein – auf einmal gibt es in unserem Freundeskreis noch eine späte Schwangerschaft – und eine Hochzeit. Allerdings hängen beide Ereignisse nicht zusammen, sondern es handelt sich sogar vielmehr um absolut unterschiedliche Personen. Da ich aber nächste Woche meinen 49. Geburtstag feiere sind beide Ereignisse schon ein wenig besonders. Gerade die Hochzeit ist für die beiden Protagonisten eine zweite Runde, sind doch beide auch schon jenseits der 40. Umso doller wird die Feier, vermute – und hoffe -ich. Und dieses wunderbare Ereignis soll natürlich meinerseits auch mit einem besonderen Hochzeitsgastkleid gewürdigt werden. 

Und wie das so ist, stolperte ich bei Pinterest kürzlich über DAS SCHÖNSTE KLEID DER WELT!!!!!

Das schönste Kleid der Welt; Ana Morodan
Quelle: www.anamorodan.com

Ist das nicht ein Traum? Der Schnitt – der Stoff – und auch das Styling. Ich bin schwerst verliebt und habe mir natürlich Gedanken über das Schnittmuster gemacht, denn das Kleid wird natürlich genäht. Zwei Schnittmuster habe ich dafür in Betracht gezogen.

Nr. 1 – Butterick 5605

Schön daran finde ich die Ausschnittlinie und die Teilungsnähte im Oberteil, das lässt sich sicherlich gut anpassen. Nicht so klasse finde ich den Rückenausschnitt, das mag ich nicht. Ist mir zu frisch. Und wer weiss wie Ende April das Wetter wird.

Deshalb habe ich mich weiter umgesehen und bin bei Mädels von ByHandLondon gelandet. Deren Anna-Dress und auch das Elisalex-Kleid habe ich schon erfolgreich und mehrfach genäht und jetzt ziehe ich das Zeena-Dress in die ganz enge Wahl:

 

Die Halslinie gefällt mir gut, Faltenröcke finde ich eh sehr schmeichelhaft bei mir, das Verlängern auf Midi-Länge dürfte kein Problem werden, lediglich die angeschnittenen Ärmel beäuge ich ein wenig mit Sorge. Kann man sich damit ordentlich bewegen? Ich habe fest vor die Tanzfläche ausgiebigst zu nutzen und manchmal müssen natürlich auch die Arme nach oben. Ob das gut geht in diesem Kleid? 

Ich habe hier noch einen wunderschönen dunkelroten Popeline-Stoff liegen, vielleicht spendiere ich mir wirklich mal ein Probekleid. Da aber die Zeit nicht gerade mehr wird bin ich mir unsicher ob ein Probekleid noch drin ist. Aber da ich auch noch keinen Stoff habe, nun ja. Schauen wir mal. Ansonsten ist der Mittwoch nachmittag schon fest für einen Termin bei meinem Lieblingsstoffhändler blockiert. Ich hätte schon gern einen Stoff, der dem des Originalkleides ähnelt. Aber mal sehen was sich so findet.

 

Das obige Originalbild stammt übrigens von der rumänischen Bloggerin & It-girl Ana Morodan. Freundlicherweise hat sie mir erlaubt, ihr Foto für meinen Blogpost zu verwenden. Wie haltet Ihr das so mit fremden Fotos? Auf vielen Blogs sehe ich von Zeit zu Zeit Fotos von zum Beispiel der Vogue. Ich weiss nicht, ob die Bloggerinnen jeweils die Foto-Nutzung angefragt haben. Gerade grosse Foto-Agenturen sind da wild hinterher, dass ihre Fotos nicht ohne Genehmigung verwendet werden. Da gibt es dann gern schon mal schicke Abmahnungen, und scharf ist darauf wohl niemand. Habt Ihr damit Erfahrungen? Greift da das Zitatrecht? 

 

Jetzt drückt mir doch bitte für Mittwoch die Daumen, dass ich einen schönen Stoff für mein Traumkleid finde. Schliesslich ist die Hochzeit schon am 22. April, und dazwischen liegen noch zwei Familiengeburtstage (nämlich erst ich und am nächsten Tag mein Mann) und dann auch noch Ostern mit Familienbesuch. Das wird ein enges Höschen…

 

Auch interessant

4 comments

Antworten

Je nach Stoff möchte ich auch keine angeschnittenen Ärmel. Aber das Butterick Kleid hat ja auch keine eingesetzten.
Viel Erfolg. Das Inspirationskleid ist toll.
Lieber Gruß
Elke

Antworten

Stimmt -ist mir noch gar nicht aufgefallen, also das Ärmelding bei Butterick. Ich schau mal nach einem nicht so steifen Stoff, Viskose könnte ich mir gut vorstellen. Dann zieht’s vielleicht nicht alles gleich hoch. LG, Tanja

Antworten

wie schön, für einen Anlasse zu nähen gibt doch immer gleich besondere Motivation. Unbedingt ein Probekleid. Das geht schneller als gedacht, weil alles was Zeit braucht (versäubern, zurückschneiden usw.) entfällt. du kannst es ja später fertig nähen, wenn es ansonsten gut sitzt.
angeschnittene ärmel kämen für mich nicht in Frage. Mach doch einen patternhack und bau Dir eingesetzte Ärmel in den Schnitt, die du von einem anderen gut passenden Kleid nimmst bzw. nimm einen Schnitt wo Dir das Oberteil zusagt und baue einen Faltenrock an. z.B. an diesen Schnitt https://www.schnittmuster.net/englisches-Schnittmuster-Vogue-8766-Kleid
LG Kuestensocke

Antworten

Danke für den Tipp, schaue mich mir heute abend mal an! LG, Tanja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *